„SPD Angermund hat sich stark verjüngt“

Der Nordbote berichtet in seiner Ausgabe Nr. 4/2013 auf Seite 4 über den neuen Vorstand der SPD Angermund sowie über einige lokale Themen.

Leider hat sich in der Berichterstattung der Fehlerteufel eingeschlichen: Die im Artikel erwähnten über 1.000 Unterschriften der Angermunder Bürgerinnen und Bürger beziehen sich nicht auf die Frage nach einer möglichen Bebauung der Wiesenfläche an der Angermunder Straße zwischen den Häusern Nr. 9 und 17 sondern selbstverständlich auf die Initiative "Herz für Angermund" und richten sich damit ausschließlich gegen den Bau eines Discounters auf dem Grundstück neben dem evangelischen Kindergarten.

Der gesamte Artikel findet sich hier: Nordbote Nr. 4/2013