Keine Lobby für Menschen mit Behinderungen im Düsseldorfer Norden?

Mit den Stimmen der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung 5 wurde der Antrag der Linkspartei auf Einrichtung eines Behindertenparkplatzes vor dem Drogeriemarkt in Lohausen abgelehnt. In ihrer Begründung schiebt die CDU die Verantwortung auf den privaten Drogeriebetreiber, der auf seinem Grundstück entsprechende Parkplätze ausweisen solle. Hierauf hat die Politik jedoch keinen Einfluss. Eine solche Verschiebung von Verantwortlichkeiten auf dem Rücken der behinderten Menschen ist aus Sicht der SPD-Fraktion inakzeptabel.

Im gesamten Geschäftszentrum Lohausen ist auf öffentlichen Parkflächen bislang kein einziger Behindertenparkplatz ausgewiesen. Da die SPD-Fraktion der Auffassung ist, dass sinnvolle Vorschläge, unabhängig ob sie aus den eigenen Reihen oder von anderen Parteien kommen, unterstützt werden müssen, wird die SPD die Initiative der Linkspartei aufgreifen und sich nachdrücklich für die Einrichtung eines Behindertenparkplatzes in Lohausen einsetzen.